Studium: **Mediator (Hochschule Darmstadt)

Home/News/Studium: **Mediator (Hochschule Darmstadt)

Studium: **Mediator (Hochschule Darmstadt)

ZFH-Logo
Ausbildung in Mediation und integrierte Mediation (Fortgeschrittene)
Die als Fernstudium konzipierte Weiterbildung, vermittelt spezialisierte Kenntnisse zur Mediation in Beziehungs- und Interssenkonflikten. Sie erwerben die Kompetenz zum **Mediator (2 Sterne Mediator), was Sie zu Mediationen in allen Konfliktarten (ausgenommen Umweltmediationen) einschließlich der integrierten Mediation befähigt. Die Studiendauer beträgt 1 Semester. Sie umfasst ca. 160 Ausbildungsstunden.


Bestelldetails

Bezeichnung: Mediation und integrierte Mediation
2. Semester
Typ: Fernstudiensemester, modularer Aufbau
Einheit:
Semester 2 von 2 optionalen Semestern
Dauer / ECU: 160 Ausbildungsstunden
Präsenz: 3 Präsenzeinheiten
Träger: ZFH (Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen), Hochschule Darmstadt, integrierte Mediation eV, Win-Management GmbH
Trainer und Dozenten:

[cref 62], [cref 82], [cref 79]
Zertifilkat:
**Mediator (Hochschule Darmstadt)
Preis:
[yak_price]

Anmeldeformular

[cref 46]

Worum geht es bei dieser Ausbildung?

Der Studiengang ist eine vertiefende Ausbildung zum Mediator. Sie lernen mit der Mediation unter verschiedenen Anwendungsbedingungen zu arbeiten. Die Ausbildung Mediation und integrierte Mediation – 2. Semester ist geeignet für Fortgeschrittene, die bereits eine Ausbildung zum Mediator haben. Sie werden die Mediation unter professionellen Gesichtspunkten kennen lernen und sich auf den Beruf des Mediators vorbereiten.

Das lernen Sie bei uns

Der Ausbildungsgang und der Gegenstand der Ausbildung sind im anliegenden Curriculum eingehend beschreiben. Das zweite Semester ist vergleichbar mit einer vertiefenden Ausbildung zur Mediation. Sie erlernen die Besonderheiten der Familienmediation, der Nachbarschaftsmediation, der Erbfallmediation, der Gesellschaftermedfiation, der Unternmehmensmediation, der Wirtschaftsmediation und der integrierten Mediation kennen. Entnehmen Sie die Details bitte dem anliegenden Curriculum. Curriculum

Lernklima

Studenten der Mediation in Koblenz

Das müssen Sie mitbringen

Eine akademische Ausbildung in einem Beruf, der Sie in die Nähe von Konflikten bringt (Rechtsanwalt, Richter, Sozialarbeiter, Psychologe. Mediator). Die Lust an einem professionellen Umgang mit Mediation und das Interesse an einer optimierten Dienstleistung. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie die Ausbildungskriterien nicht erfüllen sollten aber dennoch an dem Studium interessiert sind. Die Teilnahme am 2. Semester setzt keine Absolvierung des ersten Semesters voraus, so dass auch Quereinsteiger teilnehmen können. Falls dazu Fragen bestehen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung: [cref 46]

Das Studienkonzept

Die Ausbildung ist als ein Fernstudium konzipiert. Sie können sich zeitlich und örtlich unabhängig dem Lernen widmen. Sie werden ausreichende Trainings- und Feedbackmöglichkeiten haben. Das Lernen erfolgt ganzheitlich. Es gibt Literatur in der Form eines Kursbuches, Supervision, Präsenzen, Filme, Videoauswertung bei Rollenspielen, Arbeitsunterlagen für das Training zu Hause u.v.a.m. Entnehmen Sie weitere Detailangaben bitte dem anliegenden Curriculum: Curriculum

Einen ersten Eindruck über das Studium und das Studienmaterial gewinnen Sie aus der Leseprobe zum Kursbuch: Leseprobe Kursbuch

Informationen zum ersten Semester finden Sie hier: [cref 106]

Ihr Abschluss

Zum Abschluss erhalten Sie in jedem Fall eine Teilnahmebescheinigung. Das Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme an dem Ausbildungsgang erhalten Sie nach einer Abschlußarbeit. Das Zertifikat wird lauten

**Mediator (Hochschule Darmstadt)

Dieses Zertifikat zeichnet Sie als ein 2 Sterne Mediator aus. Die Sterne sollen die unterschiedlichen Qualifikationen in der Mediatorenausbildung ausweisen. Viele Mediatoren haben eine geringere Ausbildung, ohne dass dies nach aussen transparent wird. Mit dem 2 Sterne Zertifikat belegen Sie, dass Sie eine mehr als 200 stündige Ausbildung mit 4 Dokumentationen absolviert haben. Dieser Ausbildungsumfang stellt im nationalen und internationalen Vergleich einen besonders hohen Ausbildungsgrad dar. Sie gibt Ihnen die notwendige Sicherheit im profesionellen Umgang mit der Mediation.

Zielgruppe

Mediatorinnen und Mediatoren

Ihr Nutzen

Der professionelle Nutzen stellt sich konkret wie folgt her:

  • Ihre Integrationskompetenz der Mediation in andere Bereiche erhöht das Fallaufkommen an Mediation
  • Ihre Spezialisierung in Wirtschafts und Familien(Beziehungs)konflikten erlaubt es Ihnen in allen gängigen Mediationsfällen aufzutreren.

Kosten

Der Studiengang kostet 1.450,– Euro / Semester. Es bestehen Fördermöglichkeiten. Die Kosten umfassen das gesamte Studienmaterial, einschließlich der Supervision und Peergroup Betreuung. Nicht enthalten sind eventuelle Anreise – oder Unterbringungskosten für die Wahrnehmung der Präsenztermine.

Präsenzort

Je nach Zusammensetzung der Gruppe in Koblenz oder Darmstadt. Maximale Teilnehmerzahl je Kurs: 16

Studieren mit Gewinn

Schildern Sie uns und den anderen Lesern, wie Ihnen das Studium gefallen hat. Benutzen Sie das nachfolgende Kommentar-Formular.

About the Author:

One Comment

  1. Brigitte Zenz-Krug 31. Dezember 2008 at 21:38

    Mit großem Interesse habe ich Ihren Hinweis für die Auslobung eines Ausbildungsstipendiums gelesen. Dies gilt insbesondere, da Sie hierzu ein Feedback nachfragen. Das gibt mir die Gelegenheit, Ihnen meine Gedanken zur Ausbildung zum *Mediator mitzuteilen. Im Oktober dieses Jahres habe ich mit dieser Ausbildung begonnen. Schon am ersten Wochenende bestätigten sich für mich die faszinierenden Möglichkeiten dieses Instrumentes.

    Gut in der Gestaltung der Ausbildung ist:
    => Bereits am ersten Präsenz-Wochenende wurden die Möglichkeiten von Mediation in Theorie und Praxis sehr gut vermittelt und waren in praktischen Übungen direkt erfahrbar.
    => Die Mischung von Theorie und praktischen Übungen während des zweiten P-WE hat die ersten Erfahrungen erheblich stabilisiert und in der Anwendung der „Handwerkszeuge“ sicherer gemacht.
    => Die heterogene Zusammensetzung des Semesters ist für die Teilnehmer sehr bereichernd.
    =>Ich habe den Dozenten Arthur Trossen als sehr kompetent erfahren!

    Evtl. verbesserungsfähig erscheinen mir:
    =>Der Kurs konzentriert sich ein wenig zu sehr auf eine eher juristisch basierte Anwendung der Mediation (mag an der aktuellen Konzeption des ersten Semesters liegen).
    => Die Ausbildung erscheint mir zurzeit eher als Weiterbildung konzipiert zu sein; für Seiteneinsteiger ist es evtl. recht schwierig, Mediationen durchzuführen, da sich Anwendungsfälle nicht aus dem Berufsfeld ergeben.
    => Das Kursbuch vermittelt durch die zum Teil doch häufigen Rechtschreibfehler manchmal einen etwas „schnell entworfenen“ Eindruck(unterschiedlich in den einzelnen Kapiteln).

    Diese etwas kritischen Anmerkungen können aber den durchweg sehr professionellen und guten Gesamteindruck des Ausbildungssemesters kaum schmälern. Ich möchte jedoch gerne diese Gelegenheit nutzen, Ihnen meine Gedanken zu evtl. möglicher Ergänzung des Stoffes des ersten Semesters zu schildern.

    Meine Idee für eine Fortentwicklung ist die Vertiefung der Thematik der Familien-Mediation bereits im ersten Semester. Auf diesem Weg könnte man bereits hier die Bandbreite der Anwendung von Mediation erweitert darstellen.

    Mein persönlicher Hintergrund zusammen mit der Tatsache, als Quereinsteiger (ohne juristischen oder pädagogischen Berufshintergrund) im ersten Ausbildungssemester zu sein- lassen mich ergänzend an Möglichkeiten denken, Mediation auch in anderen Zusammenhängen einzusetzen. Ein Beispiel könnte das Angebot für Familien sein, deren Paar- und/oder Eltern-Kind-Situationen durch Wahrnehmungs-Problematiken sehr konfliktreich sind, und die durch Angebote im Rahmen von Familien-Mediationen unterstützt werden könnten. Dies sollte zu einem Zeitpunkt einsetzen, wenn Konflikte noch an einem Punkt stehen, die eine Lösung denkbar werden lassen, Familien- und Beziehungssysteme entscheidend zu verbessern und zu erhalten.

    Alle guten Wünsche zum Neuen Jahr!

Leave A Comment

This website uses cookies and third party services. Ok